Koósz Henriett

Koósz Henriett

Startseite » Sportlerhub » Koósz Henriett

Henriett KOÓSZ

Informationen

BADMINTON

geboren am 14. Februar 1980
Disziplinen:
Einzel, Doppel
Behinderung:
Querschnittlähmung

Steckbrief

„Alles, was passiert, passiert aus einem bestimmten Grund!“ Getreu diesem Motto zog Henriett Koósz eine spektakuläre Sportkarriere hoch. Seit einem Autounfall knapp vor der Matura sitzt die gebürtige Ungarin querschnittgelähmt im Rollstuhl. Ihre Matura legte sie noch im selben Schuljahr ab.

Mit dem Tennissport bekam sie es allerdings erst am Ende ihrer Ausbildung zur Bürokauffrau in Wien zu tun. Dafür gleich richtig: die ersten Schläge 2004, das Turnierdebüt dann bereits ein Jahr später. Die Bilanz: zahlreiche Erfolge im In- und Ausland sowie die Teilnahme an den Paralympics 2012 in London als Österreicherin. Bald danach war es allerdings Zeit für eine neue Herausforderung für die Vollblutathletin und so spielt Henriett Koósz mittlerweile Badminton, das in TOKYO 2020 erstmals als paralympische Sportart dabei ist.

Unterstützt vom Österreichischen Badmintonverband hat die Rechtshänderin eine neue „Reifeprüfung“ abgelegt und am neuen Court die ersten internationalen Achtungserfolge erzielen können. Und wie wir Henriett kennen, kommt da noch einiges mehr…

Größte Erfolge

PARALYMPICS

LONDON (GBR) 2012
Einzel – 1. Runde

WELTMEISTERSCHAFTEN

WM IN BASEL (SUI) 2019
Doppel WH1-WH2 (Marcela Quinteros/ESP) – Viertelfinale
Einzel WH1 – Achtelfinale
Mixed-Doppel WH1-WH2 (Gobi Ranganathan/ENG) – Achtelfinale

EUROPAMEISTERSCHAFTEN

2

EM IN RODEZ (FRA) 2018
Einzel WH1 – 3. Platz
Mixed-Doppel WH1-WH2 (Gobi Ranganathan/ENG) – Viertelfinale
Doppel WH1-WH2 (Marcela Quinteros/ESP) – Vorrunde

EM IN BEEK (NED) 2016
Einzel WH1 – 3. Platz
Doppel WH1-WH2 (Sharon Jones-Barnes/GBR) -Viertelfinale
Mixed-Doppel WH1-WH2 (Jakub Thomasz Sikorski/POL) – Achtelfinale

Größte Erfolge

PARALYMPICS

LONDON (GBR) 2012
Einzel – 1. Runde

WELTMEISTERSCHAFTEN

WM IN BASEL (SUI) 2019
Doppel WH1-WH2 (Marcela Quinteros/ESP) – Viertelfinale
Einzel WH1 – Achtelfinale
Mixed-Doppel WH1-WH2 (Gobi Ranganathan/ENG) – Achtelfinale

EUROPAMEISTERSCHAFTEN

2

EM IN RODEZ (FRA) 2018
Einzel WH1 – 3. Platz
Mixed-Doppel WH1-WH2 (Gobi Ranganathan/ENG) – Viertelfinale
Doppel WH1-WH2 (Marcela Quinteros/ESP) – Vorrunde

EM IN BEEK (NED) 2016
Einzel WH1 – 3. Platz
Doppel WH1-WH2 (Sharon Jones-Barnes/GBR) -Viertelfinale
Mixed-Doppel WH1-WH2 (Jakub Thomasz Sikorski/POL) – Achtelfinale

Videogalerie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB0aXRsZT0iMjggMDMgV1MgV0gxIFIxIEhlbnJpZXR0IEtvb3N6IFZTIElyaW5hIEt1em1lbmtvIDIiIHdpZHRoPSIxMDgwIiBoZWlnaHQ9IjYwOCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9QUUh2VEVKX3JEYz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Bildergalerie

Share This