Triathlon

Triathlon

Startseite » Sportarten » Triathlon

Triathlon feierte sein Debüt bei den Paralympischen Spielen in RIO 2016.

Die AthletInnen müssen eine Länge von 750 Meter schwimmen, im Anschluss daran 20 Kilometer am Rad absolvieren und zum Schluss fünf Kilometer laufen. Für die Radstrecke sind Handbikes und Tandems erlaubt.
Die Laufstrecke kann auch mit einem Rennrollstuhl zurückgelegt werden.

Triathlon wird vom Internationalen Triathlon Verband (ITU – International Triathlon Union) verwaltet.

Triathlon feierte sein Debüt bei den Paralympischen Spielen in RIO 2016.

Die AthletInnen müssen eine Länge von 750 Meter schwimmen, im Anschluss daran 20 Kilometer am Rad absolvieren und zum Schluss fünf Kilometer laufen. Für die Radstrecke sind Handbikes und Tandems erlaubt.
Die Laufstrecke kann auch mit einem Rennrollstuhl zurückgelegt werden.

Triathlon wird vom Internationalen Triathlon Verband (ITU – International Triathlon Union) verwaltet.

Bewerbe

sitzend

PTWC

Damen – Herren

stehend

PTS2

Damen

PTS4

Herren

PTS5

Damen – Herren

sehbehindert

PTVI

Damen – Herren

Klassifizierung

Durchlaufen die AthletInnen die Klassifizierung für den paralympischen Triathlon, wird ihnen ein ermittelter Punktewert zugeordnet. Dieser Punktewert entscheidet darüber, in welcher Startklasse die AthletInnen antreten.

Den Großteil eines ermittelten Punktewerts machen Muskelfunktionstests aus, die für die drei Disziplinen (Schwimmen, Radfahren und Laufen) herangezogen und gewichtet werden.

Ein Drittel des Werts geht auf das sogenannte „Functional Ability Profile“(FAP) zurück, welches sich aus einem Triathlon spezifischen Techniktests zusammensetzt.

Klassen

Klasse PTWC (sitzend)

Athleten, die aufgrund einer Beeinträchtigung der unteren Gliedmaßen einen Rollstuhl benutzen.

Es wird ein Handbike für die Radstrecke, und ein Rollstuhl für die Laufstrecke verwendet.

Klassen PTS2-PTS5 (stehend)

Stehende Athleten mit eingeschränkter Gliedmaßen, zum Beispiel eine Amputation der oberen oder unteren Extremitäten oder Funktionsstörungen. 

Die Athleten werden je nach ihrer Beeinträchtigung in die Klassen 2 bis 5 eingeteilt.

Die Verwendung von Hilfsmitteln wie Beinprothesen ist für Fahrrad- und Laufelemente zulässig.

Klasse PTVI (sehbehindert)

Athleten mit einer Sehbehinderung. Die Athleten werden von einem Guide des gleichen Geschlechts unterstützt. Für die Radstrecke wird ein Tandemfahrrad (zwei Personen) verwendet.

© Deutscher Behindertensportverband e. V.

VIDEOS

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iUGFyYWx5bXBpYyBTcG9ydHMgQS1aOiBUcmlhdGhsb24iIHdpZHRoPSIxMDgwIiBoZWlnaHQ9IjYwOCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9RZWxBTkNVSmh3bz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRGF5IDMgZXZlbmluZyB8IE1lbiYjMDM5O3MgdHJpYXRobG9uIGhpZ2hsaWdodHMgfCBSaW8gMjAxNiBQYXJhbHltcGljIEdhbWVzIiB3aWR0aD0iMTA4MCIgaGVpZ2h0PSI2MDgiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvdFpEdHA1LXdwYnM/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

SPONSOREN

PARTNER

Office

Adalbert-Stifter-Straße 65
1200 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This