Morgenstund hat Triathlon im Mund

Am Sonntag starten Florian Brungraber und Günther Matzinger in Tokyo ihren paralympischen Triathlonbewerb. Während Matzinger nach den Paralympics in London 2012 und Rio de Janeiro 2016, wo er in der Leichtathletik zwei Goldmedaillen und eine Bronzemedaille erobern konnte, nun noch einmal im Triathlon an den Start gehen wird, sind es für Brungraber die ersten paralympischen Spiele.

Seit vergangenen Samstag befinden sich beide mit ihren Betreuern im Land der aufgehenden Sonne und haben sich gut akklimatisiert. Wenn auch die Hitze mit der bei uns in Europa nicht vergleichbar ist, wie ÖTRV-Paratriathlon-Referent Oliver Laaber mitteilt: „Die Außentemperaturen erreichen um 06:00 Uhr in der Früh schon Werte um die 30 Grad, aber auch die Wassertemperatur ist gleich hoch. Es wird daher jetzt mit drei Generatoren versucht das Wasser umzuwälzen, um es um ein/zwei Grad ‚runterzukühlen‘. Die Bedingungen sind aber für alle gleich, es kommt drauf an, wer sich am besten darauf einstellen kann.“

Begeisterung ist groß

Motiviert sind beide Athleten für ihr Highlight und auch mit den Strecken kommen beide ganz gut zu recht. „Da kann man richtig Tempo machen. Der Höhenunterschied ist nur gering“, so der Salzburger Matzinger. Über ein paar Höhenmeter hätte der Mühlviertler Brungraber nichts gehabt, aber auch ihm sagt die Strecke zu. Generell ist er von den Ausmaßen des Events begeistert: „Es hat hier alles unvorstellbare Dimensionen. Ich fühle mich hier sehr wohl und wir werden gut betreut.“

Vor allem die enorme Freundlichkeit der Japaner, die hier jedem entgegengebracht wird, und die großartige Organisation begeistert das österreichische Para-Triathlonteam. Auf COVID-19 wird täglich getestet und auf die Einhaltung der Regeln wird hier penibelst geachtet.

Rennbeginn am frühen Morgen

Die Rennen der beiden sind aufgrund der äußeren Bedingungen früh angesetzt. Brungraber wird in sein Rennen in der Klasse PTWC (Paratriathlon Wheelchair) am Sonntag bereits um 06:33 Uhr Ortszeit (Samstag, 23:33 Uhr MESZ) starten. Günther Matzinger (PTS5) folgt um 08:30 Uhr (Sonntag, 01:30 Uhr MESZ).

„Heute gilt es nochmals gut zu schlafen, weil es morgen Sonntag richtig früh losgeht. Die Busse zum Venue werden bereits um 03:15 Uhr bzw. 03:55 Uhr vom Olympischen Dorf abfahren. Beide sind gut drauf und ich hoffe, dass sie um vordere Plätze in ihren Bewerben mitkämpfen werden“, so Laaber abschließend.

SPONSOREN

PARTNER

SPONSOREN

PARTNER

Office

Neue Adresse:
Clemens-Holzmeister-Straße 6
1100 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This