Geierspichler im Finale: „Ich glaube an Wunder“

Der harte Fight wurde belohnt! Thomas Geierspichler hat es bei den Paralympics in Tokyo über 400 Meter in der Klasse T52 ins Finale geschafft.

Der neunfache Paralympics-Medaillengewinner absolvierte die Stadionrunde im Olympic Stadium am Freitagvormittag in 1:04,22 Minuten und kam damit nur knapp nicht an seine persönliche Bestzeit heran. „Es war brutal heiß, gefühlt 100 Grad auf der Bahn. Außerdem konnten wir gestern keine Runde im Stadion drehen, was nicht ganz ideal war. Es hat sich nicht so schlecht angefühlt“, so der Anifer.

Mit seiner Einschätzung sollte er Recht behalten. Zwar belegte Geierspichler in seinem Vorlauf den fünften und letzten Platz, dank der Zeit qualifizierte er sich als Achter jedoch für das Finale der Top-8: „Das freut mich richtig, sehr geil! Die 400 Meter sind nicht meine Paradedisziplin, aber trotzdem wollte ich ins Finale. Dort werde ich noch einmal versuchen, alles herauszuholen.“

Der Finallauf steigt am Freitagabend um 20:16 Uhr Ortszeit (13:16 Uhr MESZ). Favoriten sind andere, aber Geierspichler will überraschen: „Ich glaube an Wunder, das zeigt auch mein bisheriger Weg. Wenn es mir rein um Medaillen gehen würde, hätte ich es nach Athen gut sein lassen müssen.“

SPONSOREN

PARTNER

SPONSOREN

PARTNER

Office

Neue Adresse:
Clemens-Holzmeister-Straße 6
1100 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This