In der Super-Kombination läuft es für ÖSV-Asse nicht super

Bei den Paraski-Weltmeisterschaften in Lillehammer/Hafjell läuft es für die ÖSV-Asse in der Super-Kombination nicht nach Wunsch. Nico Pajantschitsch belegt als bester Österreicher Platz acht in der Klasse der stehenden Herren.

Der Kärntner lag nach der ersten Teildisziplin, dem Super-G, auf Platz sieben und fiel im Slalom schließlich noch um einen Rang zurück. Auf Sieger Arthur Bauchet fehlten Pajantschitsch am Ende 8,44 Sekunden. Silber holte der Russe Aleksei Bugaev (+0,84 Sek.) vor dem Italiener Federico Pelizzari (+4,95 Sek.). Thomas Grochar belegte als zweitbester ÖSV-Läufer bei den stehenden Herren die 14. Position (+9,94 Sek.).

Bei den sehbehinderten Herren verschaffte sich der Niederösterreicher Johannes Aigner mit Platz drei im Super-G eine gute Ausgangsposition für den Slalom. Dort kam für den 16-Jährigen allerdings das Aus.

Am Dienstag ist aus österreichischer Sicht die sehbehinderte Salzburgerin Carina Edlinger im Langlauf über 15 Kilometer Freistil im Einsatz.

SPONSOREN

PARTNER

SPONSOREN

PARTNER

Office

Neue Adresse:
Clemens-Holzmeister-Straße 6
1100 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This