Leistungen des Heeressports bekommen eine digitale Bühne

SportPass Austria launcht gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer einen neuen Channel für die Leistungen der heimischen Heeressportler:innen. Am Sonntag ging die digitale Erlebniswelt „on air“.

Im Rahmen der umfasseden Medien-Kooperation stehen ab sofort bewegte Trainingsanleitungen, bewegende Talkformate und vieles mehr zur Verfügung. „Unser Heeressport-TV ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserem Medien-Mix“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Aktuell leben 495 heimische Spitzenathlet:nnen ihren sportlichen Traum unter besten Bedingungen im Rahmen ihres Dienstes beim Österreichischen Bundesheer.

Diese finden im Heeressportzentrum nicht nur perfekte Trainingsbedingungen flankiert von modernster sportwissenschaftlicher und medizinischer Betreuung vor, sondern, durch eine Anstellung beim Bundesheer, auch sozialrechtliche Absicherung sowie die Möglichkeit zur beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Kick-off in der Südstadt

Um die Leistungen seiner Athlet:innen und des Bundesheeres für Österreich medial noch besser darstellen und würdigen zu können, hat sich der Heeressport nun zu einer Medien-Kooperation mit SportPass Austria entschlossen.

Als neuer Player am heimischen Medienmarkt bietet man dort auch jenen Sportarten eine moderne und qualitativ hochwertige Bühne, welche nicht durchgehend im Fokus der aktuell so massiven Medien- und Sponsoring-Konzentration stehen, ihre Fanbase und ihre Stakeholder aber trotzdem etwa mit professionellen Live-Bildern oder Highlight-Videos versorgen wollen.

Anlässlich der jüngsten Visite der Bundesministerin für Landesverteidigung, Klaudia Tanner, bei den Heeresportler:innen im Leistungssportzentrum Südstadt beging man den Kick-off der Kooperation.

Große Chance

„Diese Zusammenarbeit gibt uns eine weitere Möglichkeit, die Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler, welche häufig auch abseits des Rampenlichts der sogenannten „Prime-Sportarten“ erbracht werden, standesgemäß zu kommunizieren“, so Ministerin Tanner, die speziell in der Nutzung digitaler Kanäle grundsätzlich eine große Chance für das Österreichische Bundesheer sieht.

„Durch die Kooperation mit dem Medienunternehmen SportPass Austria bietet sich dem Österreichischen Bundesheer die Möglichkeit, die hervorragenden Leistungen und Erfolge unserer Heeressportler:innen in der digitalen Medienwelt in den Fokus zu stellen. Ich sehe darin eine große Chance für das Bundesheer junge Leute zum Sport zu animieren, denn sportliche Leistungsfähigkeit ist nicht nur die Grundlage für sportliche Erfolge, sondern auch die Basis für den Soldatenberuf“, so Tanner weiter.

Für Rainer Rößlhuber, Geschäftsführer von SportPass Austria, legt die Zusammenarbeit mit dem heimischen Heeressport die perfekte Basis, um einmal mehr dem eigenen Mission-Statement gerecht zur werden: „Ich kenne die Wichtigkeit des Heeressports genau. Wir stellen jene Sportarten in den Fokus, für die es schwer bis unmöglich ist, millionenschwere TV-Verträge abzuschließen. Eines unserer großen Anliegen ist es außerdem, auch die Partner eben dieser Disziplinen mitzunehmen – und das Bundesheer ist der wichtigste dieser Partner. Diese Rolle werden wir abbilden!“

Training und Talk

Um die im Heeresport gebotenen Vielfalt der Disziplinen und Persönlichkeiten bestmöglich zu nutzen, will man gemeinsam verschiedene Sendeformate entwickeln und bereits bestehenden Inhalten eine neue Heimat bieten. Dazu gehören Trainingsanleitungen, Talkformate wie der „SportRapport“, moderiert von Andreas Onea, exklusive Interviews und vieles mehr. Besonderes Augenmerk wird künftig außerdem auf militärische Schwerpunktsportarten wie Skibergsteigen, Orientierungslauf oder Schießen, der Vorstellung der insgesamt zehn Heeres-Leistungssportzentren sowie etwa auch der Arbeit des Heeres-Sportwissenschaftlichen Dienstes liegen.

Fans der Heeressportler:innen und Interessierte am Heeressport finden ab sofort unter www.sportpassaustria.at zahlreiche Videos. Eigene Content-Lanes „Heeressport Aktuell“ und „Heeressport SportRapport“ erzeugen die Aufmerksamkeit in der Umgebung des österreichischen Live-Spitzensports. Sämtliches Videomaterial des Heeressports ist unter dem Direktlink https://bit.ly/heeressportTV zu finden.

„Die Ausgangslage ist perfekt! Aus digitalem Content lassen sich verschiedenste, spannende Formate zu produzieren – vom emotionsgeladenen Teaser auf Tik-Tok und Instagram, bis hin zur tiefgehenden Langfassung auf unsere Plattform“, so Rainer Rößlhuber, der sich zuletzt über hohe Zugriffszahlen etwa bei der Berichterstattung vom Tag des Sports, von den Sport Austria Finals in Graz, den World Games oder Billie Jean King Cup freuen konnte.

Grundlage für sportliche Erfolge

Das Österreichische Bundesheer unterstützt den österreichischen Leistungssport seit Jahrzehnten und ist durch das Heeressportzentrum ein unverzichtbarer Partner des österreichischen Leistungssports.

Bis zu 495 Sportler:innen aus einer Vielzahl der heimischen Sportverbände sind beim Österreichischen Bundesheer angestellt.

Mit oder ohne Behinderung, es wird ihnen als Angehörige des Heeresportzentrums geleichberechtigt die Grundlage für ihren sportlichen Erfolgsweg sowie eine soziale und wirtschaftliche Absicherung und die Voraussetzung für eine berufliche Entwicklung für die Zeit nach ihrer sportlichen Karriere ermöglicht.

SPONSOREN

PARTNER

SPONSOREN

PARTNER

Share This