RIO 2016 war ein großartiger Erfolg und hat wesentlich dazu beigetragen, die Paralympische Bewegung in die Welt hinaus zu tragen – das sind die Worte von IPC-Präsident Sir Philip Craven und IPC Chief Executive Officer Xavier Gonzalez. Das IPC ruht sich aber nicht auf den Lorbeeren von RIO 2016 aus, Tokio 2020 sollte noch besser werden!

Aus diesem Grund veranstaltete das IPC parallel mit dem IOC ein Debrief zu RIO 2016, mit dem Ziel, aus den vergangenen Paralympics für die zukünftigen Veranstaltungen möglichst viel zu lernen. Drei Tage lang haben rund 400 Personen im Zuge dieses Debriefs die Paralympics von RIO 2016 Revue passieren lassen und die positiven, sowie verbesserungswürdigen Punkte durchgearbeitet.

Die Paralympics RIO 2016 waren nicht nur für die AthletInnen unvergessliche Spiele, sondern auch für die zahlreichen Volunteers und ZuschauerInnen vor Ort. So sieht es IPC Chief Executive Officer Xavier Gonzalez und dankt dabei besonders dem Internationalen Olympischen Committee (IOC), der Stadt Rio de Janeiro und der Brasilianischen Regierung für die großartige Unterstützung.

Kooperation zwischen IPC und IOC als wichtiger Schritt in der Inklusionsbewegung

Zunehmend wird im Sinne der Inklusion die Kooperation zwischen dem IPC und dem IOC weiter vertieft. Den ersten großen Schritt machte dabei im Jahr 2001 eine Vereinbarung zwischen dem IPC und dem IOC, welche besagt, dass die Paralympischen Spiele immer im Anschluss an die Olympischen Spielen an den selben Wettkampfstätten abgehalten werden und sich eine Austragungsstadt um die Olympischen und Paralympischen Spiele bewerben muss. Die Vereinbarung zwischen IPC und IOC für weitere strategische Kooperationen und Partnerschaften ist inzwischen bis 2032 fortgesetzt worden. Hauptaugenmerk wird dabei auch auf die gemeinsame Implementation gesetzt. Diese Vereinbarung zwischen dem IPC und dem IOC ist ein weiterer Meilenstein hinsichtlich Inklusion. Beide Organisationen verfolgen die gleichen Ziele – die Welt durch Sport zu verbessern – so sieht es IOC-Präsident Thomas Bach und blickt zuversichtlich auf die enge Zusammenarbeit. IPC-Präsident Sir Philip Craven sieht im IOC einen wichtigen strategischen Partner und die Kooperation mit dem IOC als eine wichtige Stärkung in der zukünftigen Entwicklung des paralympischen Sports.

Mehr Infos zum Thema Inklusion gibt’s auch unter diesem Artikel zu lesen…

Fotocredit: OIS photos/IPC_www.paralympic.org

SPONSOREN

PARTNER

Office

Adalbert-Stifter-Straße 65
1200 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This