Podestplatz als perfekte Generalprobe

Ab Donnerstag steht in Malbun (LIE) das Europacup-Finale der Paraskifahrer auf dem Programm. Bereits davor werden zur Einstimmung zwei IPCAS-Rennen ausgetragen. Das erste davon – einen Riesentorlauf – beendete der Kärntner Markus Salcher am Dienstag als Zweiter.

Salcher musste sich in der Kategorie der stehenden Herren nur dem starken Franzosen Arthur Bauchet um 86 Hundertstelsekunden geschlagen geben. Im zweiten Durchgang gelang ihm dabei sogar die schnellste Laufzeit. Dritter wurde mit Nico Pajantschitsch (+1,56 Sek.) ein weiterer ÖSV-Läufer. „Der zweite Lauf war richtig stark, im ersten habe ich den Steilhang etwas verhaut“, kommentierte Salcher sein Rennen.

Im Rahmen des Europacup-Finales werden ein Riesentorlauf und ein Slalom ausgetragen. Das Weltcupfinale in Juschno-Sachalinsk war vom Internationalen Paralympischen Komitee abgesagt worden.

SPONSOREN

PARTNER

SPONSOREN

PARTNER

Office

Adalbert-Stifter-Straße 65
1200 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This