Paralympics-Qualifikation für Ernhofer

Die erste Weltcupstation der Para-Schwimmer war aus rot-weiß-roter Sicht enorm erfolgreich – in Lignano fielen zahlreiche österreichische Rekorde. Andreas Ernhofer konnte sich über 50m Brust und 150m Lagen für die Paralympischen Spiele 2024 in Paris qualifizieren.

Mit österreichischen Rekorden in beiden Disziplinen bleibt Ernhofer über 50m Brust und 150m Lagen deutlich unter dem Qualifikationslimit für die Paralympics. Über 150m Lagen verpasste er das Podest als Vierter zwar knapp, durfte sich aber tags darauf aber über 50m Brust über Rang drei freuen. „Das erste Rennen war unglaublich knapp aber auch unglaublich geil! Ich bin sehr zufrieden und die Paralympics-Qualifikation habe ich jetzt auch in der Tasche“, so der 26-Jährige.

Janina Falk schwimmt in Lignano gleich in drei Disziplinen zu österreichischen Rekorden – und zwar über 50m Brust, 100m Brust und 200m Freistil. Im 200m Freistil Bewerb reicht ihre ambitionierte Leistung zum zweiten Rang und qualifiziert sie für die Weltmeisterschaft in Großbritannien.

Auch Newcomer Jakob Schumacher konnte bei seinem ersten internationalen Turnier überzeugen. In insgesamt sieben Antritten konnte der 16-Jährige sechs österreichische Rekorde aufstellen. Für einen weiteren rot-weiß-roten Meilenstein sorgte Paralympics-Teilnehmerin Sabine Weber-Treiber. Mit einer Zeit von 3:17.88 Minuten sichert sie sich über 200m Freistil den österreichischen Rekord.

 

SPONSOR:INNEN

PARTNER:INNEN

SPONSOR:INNEN

PARTNER:INNEN

Share This