Neues Aufgabengebiet für „Goldschmied“ Gutenbrunner

Lange Zeit war nicht klar, wie es mit Markus Gutenbrunner nach seinem Abschied vom österreichischen Alpin-Behindertensport-Team weitergeht, nun ist es klar. Der Oberösterreicher wird ab der Saison 2022/2023 neuer Sportlicher Leiter der ÖSV-SkicrosserInnen.

Gutenbrunner folgt damit Sabine Wittner nach, die seit der Aufnahme der Skicross-Sparte in den Österreichischen Skiverband im Jahr 2007 diese Position innehatte.

Gutenbrunner im ÖSV bereits von 2001 bis 2010 in verschiedenen Trainerfunktionen bei den Ski-Alpin-Damen tätig und arbeitete darüber hinaus für den Niederösterreichischen sowie den Chinesischen Skiverband.

Zuletzt betreute er als Chefcoach die österreichischen Alpin-AthletInnen, die bei den Paralympics 2022 in Peking nicht weniger als elf Medaillen gewann.

„Wir freuen uns, dass wir Markus Gutenbrunner als neuen Sportlichen Leiter für Skicross gewinnen konnten, der die Sparte mit seinem großen Fachwissen und Engagement mit Sicherheit bereichern wird. Zugleich ist es mir ein großes Anliegen, mich bei Sabine Wittner für ihren unermüdlichen Einsatz zu bedanken. Sie hat die Entwicklung des Skicross-Sports in den vergangenen Jahren ganz maßgeblich mitgeprägt“, betont ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober. 

SPONSOREN

PARTNER

SPONSOREN

PARTNER

Office

Neue Adresse:
Clemens-Holzmeister-Straße 6
1100 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This