Edlinger verpasst Medaille zum WM-Auftakt knapp

Die sehbehinderte Langläuferin Carina Edlinger belegt zum Auftakt der Paraski-Weltmeisterschaften in Lillehammer (NOR) über 10 Kilometer klassisch den vierten Platz.

Die Salzburgerin meisterte die 10 Kilometer in einer Zeit von 34:45,1 Minuten und verpasste damit die Bronzemedaille um gut eine Minute. Der Sieg ging an die Belarussin Sviatlana Sakhanenka vor Anna Panferova und Vera Khlyzova, die beide für das Russische Paralympische Komitee starten.

„Ich war heute in einer neuen Situation, denn erstmals seit 6 Jahren bin ich ohne Guide gestartet. Am Anfang habe ich mich gut gefühlt, dann haben mich die Kräfte verlassen und ich bin komplett blau gegangen. Der vierte Platz ist nicht der glücklichste, aber das Gute daran ist, dass ich weiß, dass ich es viel besser kann. Ich blicke positiv auf die nächsten Rennen, es kann nur bergauf gehen“, so Edlinger.

Die Alpin-Bewerbe begannen unterdessen mit einer Verschiebung. Die für Donnerstag geplante Abfahrt in Hafjell konnte aufgrund starken Windes und weicher Pistenverhältnisse nicht durchgeführt werden. Temperaturen um die 10 Grad machten eine Austragung der alpinen Königsdisziplin unmöglich, die Abfahrt soll am Freitag nachgeholt werden.

Für Österreich geht das Trio Markus Salcher, Nico Pajantschitsch (beide stehend) und Roman Rabl (sitzend) an den Start. In den beiden Abfahrtstrainings untermauerte insbesondere der Kärntner Salcher mit zwei zweiten Plätzen seine Anwartschaft auf eine Medaille. Für den 30-Jährigen wäre es das zehnte Edelmetall bei Weltmeisterschaften.

SPONSOREN

PARTNER

SPONSOREN

PARTNER

Office

Neue Adresse:
Clemens-Holzmeister-Straße 6
1100 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This