Startseite » News » Das Ziel nie aus den Augen verlieren: ÖPC und PRISMA – zwei starke Teams

Wie eine Kreditversicherung und Behindertensport zusammenpassen? „Der unbändige Wille, an die Spitze zu kommen, verbindet uns mit den Sportlern des ÖPC“, erklärt Ludwig Mertes, Markenvorstand für PRISMA Die Kreditversicherung.

„Die Sportlerinnen und Sportler trainieren unter erschwerten Bedingungen und liefern beste Leistungen ab. Sie wissen also, wie sie mit ihren eigenen Ressourcen umgehen und wann sie diese wie und wo einsetzen müssen. Davon kann sich so manches Unternehmen etwas abschauen.“ Gewinnen kennt kein Handicap – ein Motto, das verbindet, denn es gilt sowohl im Sport als auch in der Wirtschaft, wie Mertes aus der Praxis zu berichten weiß: „Ausgerechnet aus dem Krisenjahr 2009 ist PRISMA als Marktführer hervorgegangen. Das Jahr war geprägt vom außerordentlichen Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gepaart mit oft schwierigen, aber immer kundenorientierten Entscheidungen, und hat schließlich zum erhofften Erfolg geführt. Unser Weg ist somit vergleichbar mit jenem eines Hochleistungssportlers. Man muss sich ständig überwinden, um eine Spitzenposition zu erreichen.“

Zwölf Jahre schon unterstützt PRISMA das Österreichische Paralympische Committee. 2016 übernahm man auch die Patenschaft für das Radteam des ÖPC. Eine äußerst erfolgreiche Kombination: Walter Ablinger und Thomas Frühwirth gewannen bei den Paralympischen Spielen in Rio jeweils die Silbermedaille im Zeitfahren, Wolfgang Schattauer belegte in seinem Rennen Platz 7. Im Teambewerb rollte das rot-weiß-rote Trio in Brasilien als Fünfter über die Ziellinie.

Für Handbiker Ablinger, schon 2012 aus London mit Gold und Silber heimgekehrt, haben gerade langjährige Sponsoren wesentlichen Anteil am Erfolg: „Ohne die ginge gar nichts. Die Teamsponsoren sind vor allem in der Entwicklung nach Rio wichtig, denn jetzt werden Strukturen hineingebracht: Wir bekommen einen Nationaltrainer und eine Organisation, die den Nachwuchs und den Breitensport fördert. Das ist natürlich mit finanziellem Aufwand verbunden.“ Mehr Professionalität erhöht nicht nur die Erfolgschancen, sie verändert auch das Image des Behindertensports. Ablinger: „Ein großes Thema ist, dass wir oft bemitleidet werden. Die Geschichten dahinter sind dann oft wichtiger als die sportliche Leistung. Und das wird von den Medien auch verstärkt transportiert. Ich will aber kein Mitleid, sondern Anerkennung für meine Leistungen.“

Fahrrad-Fan Mertes ist die Unterstützung des ÖPC Radteams ein ganz spezielles Anliegen: „Radfahren ist für mich zukunftsweisend. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigene Gesundheit. Ich genieße es, dem Verkehr in der Großstadt Wien auszuweichen, und erledige sehr viele Strecken mit dem Citybike. Durch die Bewegung und die frische Luft kommen mir im Fahrradsattel die besten innovativen Ideen.“

Was zur nächsten Frage führt: Was bringt die Kooperation dem Sponsor? „Wir sind davon überzeugt, dass nur jene Unternehmen langfristig erfolgreich sein können, die ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Für das Unternehmen ACREDIA Versicherung AG und ihre Marke PRISMA Die Kreditversicherung gehört dazu nicht nur der verantwortungsbewusste Umgang mit den Interessen unserer Stakeholder, sondern auch die schonende Nutzung von Ressourcen und natürlich soziales Engagement. Unsere Unterstützung von sozial engagierten Einrichtungen hat auch eine große kommunikative Wirkung“, erläutert Marion Koll, bei ACREDIA für die Kommunikation verantwortlich. „Das Sponsoring ist eine Verbundmaßnahme zu den klassischen PR-Instrumenten. Man erreicht die Zielgruppe in einer privaten, positiven Dimension. Die erreichten Personen haben nicht das Gefühl, von Werbung ‚belästigt‘ zu werden, und trotzdem werden Unternehmens- und Markenbekanntheit gesteigert. Ein Sponsoring setzt ein Zeichen für die Motivation der Menschen in einem Unternehmen und natürlich auch für dessen wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.“ Darüber hinaus werde das Image des Gesponserten auf den Sponsor transferiert, so Koll: „Paralympische Sportlerinnen und Sportler gelten als besonders ausdauernd und haben den eisernen Willen, all jene Hürden zu überwinden, die ihnen das Leben in den Weg gestellt hat. Das ÖPC besteht nicht nur aus einzelnen toughen Sporttreibenden, sondern aus starken Teams. Das verbindet uns. Wir in der PRISMA verlieren unser Ziel nie aus den Augen: den Schutz unserer Kunden. Wir bleiben immer am Ball, arbeiten gemeinsam am Erfolg und lassen unsere Klienten nicht im Stich, wenn es brenzlig wird.“

Weitere Infos: www.prisma-kredit.com

 

Text: ÖPC, Fotocredit: Acredia Versicherung AG
Bildbezeichnung Textbild 1: Vorstand und Rad-Fan Ludwig Mertes
Bildbezeichnung Textbild 2: Kommunikationsexpertin Marion Koll mit Rad-Profi Wolfgang Schattauer

SPONSOREN

PARTNER

Office

Adalbert-Stifter-Straße 65
1200 Wien

ANRUFEN

Telefon: +43 5 9393 20330
Telefax: +43 5 9393 20334

EMAIL

Share This