TEAM BEIJING 2022

Edlinger, Carina

Geboren am 13. August 1998

Wohnort

Fuschl am See (Salzburg)

Verein / Landesverband

USV Fuschl / Salzburg

\

Disziplin

Nordisch, Biathlon – 10 km, 12,5 km, 15km klassisch, 10km Frei, Sprint

p

Behinderung

Sehbehinderung

Größte Erfolge

  • 2x WM-Gold, 1x WM-Silber in Price George (CAN) 2019
  • 1x Paralympics- Bronze in Pyeongchang 2018
  • 2x WM-Gold, 1x WM-Silber in Finsterau (GER) 2017
  • Gesamt-Weltcupsiegerin 2017/2018
  • Gesamt-Weltcupsiegerin 2016/2017

Aufgrund eines seltenen Gendefekts im Netzhautbereich, genannt Morbus Stargardt, reduziert sich das Sehvermögen von Carina Edlinger seit 2015 sukzessive. Von ihrem großen Traum, als Langläuferin die Loipen der Welt zu erobern, hielt sie die Erkrankung aber nicht ab. Wo Edlinger draufsteht, steckt Erfolg drin. In der Saison 2016/2017 holte sie zwei Mal Gold bei der Nordischen WM und sicherte sich auch den Gesamt-Weltcup. Gemeinsam war man dann auch bei der paralympischen Premiere in Pyeongchang erfolgreich. Im Rennen über 7,5 km Klassisch gewann die Salzburgerin Bronze. „Es war für mich schon als Kind das Allergrößte, wenn jemand bei Olympischen Spielen am Stockerl gestanden ist. Diese unglaubliche Freude wollte ich einmal selbst erleben – dieses Gefühl lässt sich mit nichts vergleichen.“ Dass es auch danach super funktioniert, bewies Edlinger bei der Weltmeisterschaft 2019 im kanadischen Prince George: zwei Mal Gold, einmal Silber. Diese Leistungen blieben auch in der Heimat nicht folgenlos: bei der Wahl zur Salzburger „Sportlerin des Jahres 2019“ landete Edlinger auf Platz 3. Ein Ende scheint nicht in Sicht. „Ich trainiere jetzt auch Biathlon“, sucht die ambitionierte Ausnahmesportlerin schon wieder nach neuen Herausforderungen. In Peking soll die nächste Paralympics-Medaille folgen.